Gesichtsformen

Die ideale Gesichtsform ist das ovale Gesicht.

Das längliche Gesicht:
Die Gesichtsform ist lang und schmal, entweder mit einem langen Kinn, das auch eckig sein kann, oder mit einer hohen Stirn.

  • Frisur: am besten sehen bei diesem Gesichtstyp Locken und Wellen aus - Frisuren die Fülle ins Haar und ins Gesicht bringen. Pony, bauschige Frisur, flacher Oberkopf, tiefer Seitenscheitel, auch kurze Haarschnitte. Stirnfreie Frisuren mit betontem Oberkopf betonen ein längliches Gesicht unvorteilhaft.
  • Das runde Gesicht:
    Beim runden Gesicht bilden Stirn, Wangen und Kinn annähernd einen Kreis.

  • Frisur: bei stirnfreier Frisur den Schlaefen- und Wangenbereich nach oben frisieren, oder: fransiger Pony, Mittelscheitel, hoher Seitenscheitel, kein Scheitel, Wellen (keine Locken), assymetrische Linien. Generell braucht das runde Gesicht eher eine luftige Frisur, Volumen am Oberkopf, schmale Seiten. Eventuell helle Farben am Oberkopf (Strähnchen, etc) . Ideal sind halblange Haare die möglichst klare Konturen aufweisen. Voluminöse Seitenpartien sind besonders ungünstig, damit wirkt ein rundes Gesicht erst recht rund.
  • Das eckige Gesicht:
    Das eckige Gesicht fällt vor allem durch eine eckige Kieferpartie auf.

  • Frisur: ideal sind möglichst assymetrische, weiche und lockige Frisuren mit ganz viel Fülle. Volumenfrisuren lassen kantige Konturen viel weicher wirken. Ein radikal eckiger Schnitt mit kurzem Pony betont ein kantiges Gesicht nur noch mehr.
  • Das dreieckige Gesicht:
    Diese Gesichtsform wird nach unten hin stark schmäler und die Wangenknochen sind meist hoch.

  • Frisur: schön sind viel Volumen und ein nicht zu langer Pony. Haare vom Oberkopf ins Gesicht frisiert, Nackenhaare nach außen frisiert (Außenrolle), hoher Seitenscheitel, in Kinnhöhe volle Außenbetonung. Streichholzkurze Haare oder extreme Formen sollten Frauen mit dreieckigen Gesichtern besser meiden.
  • Zeichnungen: S. Diebler